Familie ist nichts für Feiglinge

“Familie ist nichts für Feiglinge” 

von Malte Leyhausen

Meine Bewertung

„Sie erhalten in diesem Buch Hilfe zur Selbsthilfe, indem ich Sie zu einem Blick hinter den Spiegel Ihrer Erwartungen einlade. – Malte Leyhausen (S.9)

Familie ist nichts für Feiglinge

Inhalt/Klappentext:

Das Thema Familie lässt keinen kalt. So sehr Sie sich auch um das Wohl Ihrer Familie bemühen, Glücksgefühle und Momente der Wut, Ohnmacht und Verzweiflung bleiben zwei Seiten der gleichen Medaille. Unsere Vorstellungen, wie sich ein „vernünftiger“ Partner und „normale“ Kinder zu verhalten haben, wollen mit dem Alltag zwischen Baby, Büro und Bügelwäsche einfach nicht zusammenpassen …

Der systemische Familientherapeut Malte Leyhausen bietet Ihnen eine Alternative zu unrealistischen Patentrezepten für das Familienglück. Sie erhalten mit diesem Buch vielmehr Hilfe zur Selbsthilfe, indem Sie zu einem Blick hinter den Spiegel Ihrer Erwartungen eingeladen werden.

Wie entstehen Ihre Ansprüche an sich selbst und an Ihre Angehörigen? Mit welchen Stellschrauben können Sie Ihre Selbstwirksamkeit steigern?

Der Autor spannt den Bogen von unseren historisch geprägten Wunschbildern von Familie über die psychologischen Stolpersteine bei der Partnerwahl bis hin zu den Erfolgsfaktoren für eine gelungene Kommunikation zwischen allen Familienmitgliedern. Dabei stützt er sich auf wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und führt Sie auf leicht verständliche Weise in die lösungsorientierte, systemische Betrachtungsweise Ihrer Familie ein.

Wer seine Familie neu erfinden möchte, erfährt hier, wie dies mit der Magie neuer Erzählweisen über die Familie gelingen kann.

Eigene Meinung:

Familie kann man sich nicht aussuchen und man bekommt sie quasi „geschenkt“. Dass das Zusammenleben in Familie wunderbar und harmonisch sein kann, aber auch mal dicke Regenwolken ihr Band darüber ziehen bleibt nicht aus. Genau darauf geht Leyhausen in seinem Buch ein.

In unserer heutigen Zeit sind die Konstellationen einer modernen Familie so vielfältig wie noch nie und nahezu jeder findet bei sich und in seinem Umfeld unterschiedlichste Formen des Zusammenlebens. Hierbei spreche auch ich aus eigener Erfahrung und kenne die ein oder andere Herausforderung. Dieses Sachbuch konnte mir aber aufzeigen, dass ich (wir) intuitiv die richtigen Wege des Zusammenlebens eingeschlagen haben und diente hierbei noch einmal als wunderbare Unterstützung.

Herr Leyhausen hat alle Fakten interessant und ausgesprochen humorvoll verpackt. Plakative und anschauliche Beispiele untermauern dies zusätzlich. Vieles wird auf das notwenige Mindestmaß begrenzt und nicht unnötig um den heißen Brei herumgeredet. Zur Vertiefung bestimmter Themen bietet der Autor zusätzlich hilfreiche Links und Verweise auf diverse Internetplattformen.

Ich habe dieses Buch mit meinem Lebenspartner zusammen gelesen, denn ich finde, nur dass macht wirklich Sinn. So werden beide gleichzeitig „abgeholt“ und es entsteht ein Begreifen und Handeln auf beiden Seiten.

Natürlich treffen logischerweise nicht alle Umstände und Konstellationen auf jeden zu. So kann es vorkommen, dass das ein oder andere Thema für den Leser weniger relevant ist und somit diese Abschnitte eher uninteressant werden könnten.

Fazit:

Für jede Art der Familienkonstellation eine tolle Hilfe und Unterstützung. Am besten sollte der Partner und/oder ein Familienmitglied mitlesen. Gerade einige Ansätze bei der Kindererziehung lassen teilweise aufhorchen und man hinterfragt sich, welche „Art“ Eltern man selbst ist. Für partnerschaftliche Herausforderungen wird Gleiches im Buch aufgezeigt und regt tatsächlich zur aufrichtigen Selbstreflektion an.

One Response to “Familie ist nichts für Feiglinge

  • Hello there! I simply want to offer you a huge thumbs up for the great information you have here on this post. I will be coming back to your web site for more soon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.