Die Magischen Sechs – Mr Vernons Zauberladen

Die Magischen Sechs – Mr Vernons Zauberladen

von Neil Patrick Harris  

Meine Bewertung

“Ein wunderbares Kinderbuch!!! Ganz dringende Leseempfehlung für Kinder ab 9 Jahren!” 

 

 

Die Magischen 6


Inhalt/Klappentext:

Carter hat ein besonderes Talent für Zaubertricks – doch sein Onkel zwingt ihn, damit Leute übers Ohr zu hauen. Als dieser eines Tages einen besonders fiesen Coup plant, haut Carter ab. Ganz auf sich allein gestellt landet er ausgerechnet auf einem Jahrmarkt, auf dem Täuschung und Betrug an jeder Ecke lauern. Aber wie bei einem guten Zaubertrick können sich Dinge von einer Sekunde zur anderen ändern: Carter findet unerwartet Freunde. Gemeinsam mit fünf gewitzten Zauberkünstlern will er den Betrügereien auf dem Jahrmarkt ein Ende bereiten. Mit einer gehörigen Portion Mut entdecken Die Magischen Sechs den Zauber der Magie und wahrer Freundschaft!
Ein mitreißendes Abenteuer voller Magie von TV-Star Neil Patrick Harris mit Anleitungen für echte Zaubertricks!

Eigene Meinung:

 

Zu allererst möchte ich dieses gelungene Buchcover lobpreisen. So farbenfroh und voller liebevoller Details und den perlmuttglänzenden Abhebungen auf Vorder- und Rückseite kommt dieses Buch daher, dass man es zwangsläufig aus dem Regal der örtlichen Buchhandlung des Vertrauens ziehen muss. Die Innengestaltung ist in schwarz/weiß, beziehungsweise in Grautönen gehalten und ab und an bebildert. Die Aufteilung der Kapitel sowie deren Länge und auch die Schriftgröße sind für die angegebene Leseempfehlung von 9 Jahren absolut passend.

Neil Patrick Harris hat seine Geschichte aus der Erzählerperspektive geschrieben und meiner Meinung nach perfekt umgesetzt. Ich hatte richtig das Gefühl, er sitzt neben mir und wir lesen dieses Buch gemeinsam. Innerhalb der Handlung und in den Abschnitten in denen man aktiv kleine Zaubertricks selbst lernen kann, spricht Harris den Leser direkt an, animiert zum Mitmachen oder erinnert einen auch mal daran, vielleicht eine Pipi-Pause einzulegen. Dies geschieht so liebenswert, dass man einfach immer wieder darüber schmunzeln muss.

Der Protagonist Carter hat mir sehr gut gefallen. Er war mir sofort sympathisch und tat mir auch gleichzeitig zu Beginn der Geschichte sehr leid; heimatlos und das einzige Familienmitglied das er noch hat, ist ein miesepetriger und schlitzohriger Onkel, der ihn nicht einmal mag.

Die einzelnen Kapitel treiben die Erzählung gut voran und immer wieder kommt ein neuer Charakter der „magischen 6“ hinzu, ohne dass man den Überblick verliert wer jetzt eigentlich wer ist.

Mit dem Jahrmarktbesitzer B. B. Bosso und seiner diebischen Bande findet sich ein wunderbarer Schurke in der Geschichte ein, den es natürlich mit allen Mitteln das Handwerk zu legen gilt.

Der Kern der Geschichte befasst sich nicht nur mit Magie und Zaubertricks, er liegt auch bei der Vermittlung von grundlegenden und wichtigen Werten wie Ehrlichkeit, Freundschaft, Zusammenhalt, Gerechtigkeit und Hilfsbereitschaft.

Fazit:

Auch, wenn dieses Buch für eine deutlich jüngere Leserschaft gedacht ist, hatte ich meine wahre Freude daran. Ich freue mich schon auf die nachfolgenden Bände und bin gespannt welche Abenteuer die magischen 6 noch erleben werden. Absolut lesenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.