Der Schein

Der Schein

von Ella Blix   

Meine Bewertung

“Der Schein – ein absolut erhellendes Lesevergnügen!”

 

Der Schein

Inhalt/Klappentext:

“Der Schein” von Ella Blix ist ein Jugendroman, der am 19.Januar 2018 im Arena Verlag erschien. Bei Ella Blix handelt es sich um das Schriftsteller-Duo Antje Wagner und Tania Witte. Beide haben sich schon durch eigene Werke in der Literaturwelt einen Namen gemacht. Diese Geschichte ist nun ein gemeinsames Projekt.

Weiterhin geht es in dieser modernen Internatsgeschichte um die sechzehnjährige Alina, die auf Grund einer mehrmonatigen Dienstreise des Vaters, mehr oder minder unfreiwillig von Berlin auf die Ostseeinsel Griffiun in das Internat “Hoge Zand” ziehen muss. Schon in den ersten Tagen im Internat geschehen seltsame Dinge und eines Nachts beobachtet sie mysteriöse Blitze im angrenzenden Naturschutzgebiet und ein schwarzes Schiff an den nördlichen Ausläufern der Insel.
Mit Hilfe ihres dort neugewonnenen, kleinen Freundeskreises, die sich selbst die “Lonelies” nennen, begibt sich Alina auf die Suche nach Antworten. Dabei trifft sie auf Tinka, die versteckt zwischen den Dünen, in einem sonderbaren futuristischen Zelt und Hightech-Ausrüstung verbotenerweise campt. Zu ihr spürt Alina sofort eine unerklärliche Verbindung und merkt schnell, dass sie der Lösung eines großen Geheimnisses auf der Spur ist, dass gleichzeitig ihr eigenes Leben entscheidend verändern wird.

Eigene Meinung:

Ich war von Anfang an absolut begeistert und gefesselt von dieser Geschichte und habe sie regelrecht verschlungen. Sie ist in einem herrlichen und unheimlich flüssigen Stil geschrieben, der mir in dieser Form noch nicht vor die Nase gekommen ist und ich mich permanent vor den Autorinnen verbeugen möchte! *lach*

Die Erzählung ist aus Sicht der Protagonistin geschrieben. Mit viel Liebe, Witz und vor allem äußerst authentisch haben beide Alina, in ihrem Umfeld am Internat so erzählen lassen, wie man sich ein sechzehn, knapp siebzehn jähriges Mädchen vorstellt.

Die “Lonelies” sind ebenso, jeder auf seine ganz eigene Art interessant und sympathisch gestaltet. Teil dieser eingeschworenen Gruppe zu sein, kann man sich als Internatsneuling nur wünschen. Sie halten zusammen, komme was wolle und beschützen jedes Mitglied, ob physisch oder psychisch . Hierbei werden auch nebenbei gleich viele Themen aufgegriffen, die die Leserzielgruppe ab 12 Jahren anspricht und beschäftigt. Als Mutter einer Tochter im selben Alter, empfand ich das als gut und wichtig. So wie Alinas Vater, geht es mitunter vielen Eltern…man möchte seine Kinder beschützen und kann dabei viel richtig, aber auch viel falsch machen.
Ob Mobbing, Homosexualität, Drogen, Liebeskummer, Tod und Verlust, alles findet in dieser Story seinen Platz, ohne die eigentliche Handlung zu stören oder im vorankommen zu behindern. Das Finale fand ich extrem gelungen und für mich persönlich auch sehr emotional.

Fazit:

Ich spreche dieser Geschichte meine Leseempfehlung aus und hoffe recht bald, mehr vom Autorenteam Ella Blix zu Gesicht zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.